Herzliche Glückwünsche Karl – Heinz Soetebier zum 90. Geburtstag

Bildschirmfoto vom 2013-05-15 19:44:56Wir gratulieren unserem Tesper Ehrenbürger, Altbürgermeister und Träger des Bundesverdienstkreuzes am Bande zum 90. Geburtstag, den der rüstige Jubilar am 8. Mai feiern konnte.
Alle Verdienste, die sich Karl – Heinz Soetebier um unsere Gemeinde erworben hat, lückenlos aufzuzählen, wird kaum jemandem gelingen.
Dennoch ist es den Versuch wert, den Spuren seines Wirkens nachzugehen.

Zur Gemeinderatswahl trat er zum ersten Mal 1964 an, wurde sofort gewählt und dann auf der konstituierenden Sitzung, damals überraschenderweise, gleich zum Bürgermeister gekürt.
Dieses Amt hatte er dann die nächsten 27 Jahre, bis zum November 1991 ununterbrochen inne.
In der Zeit, während Karl – Heinz Soetebier in Tespe das Zepter führte, hat sich unser Ort gewaltig verändert.
Aus dem agrarwirtschaftlich geprägten Marschhufendorf ist ein bevorzugter Wohnort an der Elbe geworden, gesegnet mit der seltenen Kombination von idyllischer, intakter Natur und ausgezeichneter Infrastruktur.

Karl – Heinz Soetebier war Kaufmann, und so sparsam und erfolgsorientiert, wie er seinen Feinkostladen und seinen Weingroßhandel führte, so führte er auch die Geschäfte der Gemeinde.
Von 1968 bis 1991 saß er zusätzlich als Abgeordneter im Kreistag, zuerst im Lüneburger und ab der Gebietsreform 1972 im Landkreis Harburg.
Mit der guten Arbeit, die er dort leistete, und seinen ausgezeichneten Verbindungen konnte er so manche Bezuschussungen oder Vergünstigungen für Tespe erreichen.
Neue Landes-, Kreis-, und Gemeindestraßen sind in dieser Zeit bei uns gebaut oder aufgerüstet worden.
Die erste Straßenbeleuchtung an Gemeindestraßen wurde installiert.
Eine moderne und geräumige Mittelpunktschule mit Turnhalle für die Grundschüler unserer drei Ortsteile ist in Tespe geschaffen worden. Unser Kindergarten und mehrere Spielplätze entstanden.
Ebenfalls der Sportplatz mit Sportlerheim und schließlich sogar ein beheizbares Freibad.

Tatkräftige Mitstreiter im Rat standen Karl – Heinz Soetebier bei der Realisierung all dieser Projekte zur Seite. Ermöglicht wurden die gewaltigen Investitionen jedoch hauptsächlich dadurch, dass es gelungen war, das seinerzeit
größte Baugebiet im Landkreis Lüneburg genehmigt zu bekommen.
Die Bebauung an der Eichenallee mit den anschließenden Ringen brachten Neubürger in den Ort und machten Tespe zur einwohnermäßig größten Gemeinde in der Elbmarsch.

Seit der Gründung der Samtgemeinde Elbmarsch 1972 gehörte Karl – Heinz Soetebier auch gleichzeitig dem Samtgemeinderat an und fungierte bis zum Jahre 1976, also 14 Jahre lang, als Stellvertretender Samtgemeindebürgermeister.
Stand in den Anfangsjahren seiner Ratstätigkeit noch die umstrittene Umsetzung der Flurbereinigung zur Debatte, so war es jetzt der Ausbau der Infrastruktur unseres Ortes, den er zielstrebig verfolgte.
Es gelang ihm einen Arzt, eine Apotheke und einen Masseur ins Dorf zu holen.

In seiner freundlich offenen Art war Karl – Heinz Soetebier für alle Bürger jederzeit ansprechbar.
Zumal, da er neben seinem Feinkost– und Weinhandel zusätzlich als Posthalter noch die Poststelle betrieb.
Dies tat er von 1957 an bis zum Jahre 1983. Ab 1982 bekleidete er auch noch das Amt des Vorsitzenden
des Verbandes Deutscher Posthalter im Bereich der Oberpostdirektion Hamburg und ist seit 1995 dessen Bezirksehrenvorsitzender.

Verdient gemacht hat sich Karl – Heinz Soetebier auch um das Vereinswesen im Ort. So ist er Mitbegründer des 1953 wieder gegründeten Tesper Schützenkorps. Er war dann von 1959 bis 1989 über 30 Jahre lang dessen Präsident
und ist seitdem Ehrenpräsident. Ebenfalls Mitbegründer ist er bei der Ortsgruppe Elbmarsch des DLRG, die ihn zum Ehrenmitglied ernannte.
Wie in der Freiwilligen Feuerwehr Tespe, so ist er heute auch noch im TSV Tespe Ehrenmitglied.

Verdienterweise wurde Karl – Heinz Soetebier schon vor vielen Jahren auf Vorschlag des damaligen Rates
das Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen.
Außerdem zeichnete ihn der Rat mit der Ehrenbürgerwürde aus und benannte eine Gemeindestraße nach ihm.
Abschließend muss noch erwähnt werden, dass Karl – Heinz Soetebier nach Beendigung seiner Tätigkeit als Bürgermeister voller Stolz seinem Nachfolger nicht nur eine schuldenfreie Gemeinde, sondern, als guter Kaufmann,
auch eine gefüllte Kasse mit einem 7 stelligen DM Betrag übergeben konnte.

Wenn es auch noch sehr viel mehr über das erfolgreiche Wirken unseres Altbürgermeisters Karl – Heinz Soetebier zum Wohle unserer Gemeinde zu berichten gäbe, möchten wir es für heute bei allen guten Wünschen für seine Gesundheit belassen im Vertrauen darauf, dass wir noch viele Geburtstage mit ihm zusammen begehen können.

Rudolf König


Ähnliche Beiträge zu diesem Thema:

Osterfeuertermine in der Samtgemeinde Elbmarsch
Aufrufe 127
Samstag, 15. April Avendorf: 19 Uhr, Am Feuerwehrgerätehaus + 18 Uhr, Elbuferstr. 93 Bütlingen: 19.30 Uhr, Weinberg Drage: 18 Uhr, Umland an der Elbe + 19 Uhr, Höhe Uferweg, Am Entwässerungsgraben + 18 Uhr, Winsener Str. 42 Drennhausen: 18 Uhr, Realgemeindeplatz, Drennhäuser Weg Eichholz: 18 Uh...
Neue Flüchtlingsunterkunft in Bütlingen wird eröffnet
Aufrufe 945
Tag der Offenen Tür in der neuen Wohnanlage findet zuvor am 21. Januar 2016 um 16 Uhr statt. Der Landkreis eröffnet in Bütlingen auf einer Fläche „In der Helle“ eine neue Containerwohnanlage für Asylbewerber. Ursprünglich war die Unterkunft mit Zweibettzimmern für 58 Plätze geplant. Doch angesich...
42.Tesper Dorfwoche
Aufrufe 1182
vom 30.Mai bis zum 07.Juni 2015 Samstag, den 30.Mai 2015: 14-20 Uhr, Tag der Vereine mit einem großen Fest im Tesper Hafen. Die örtlichen Vereine und Organisationen bieten wieder Spiele,Spaß,Vorführungen und viele Aktivitäten für Erwachsene,Jugendliche und Kinder an. Natürlich ist für Essen und ...




erstellt amMai 15, 2013 · erstellt durchMaik Bröse · KommentareKommentare geschlossen KategorieKategorie: News