Archiv von Februar, 2015

Senioren haben gewählt

Vorläufiges Endergebnis der Wahl für den ersten Seniorenbeirat der Elbmarsch steht fest – rege Wahlbeteiligung zeugt von großem Interesse.
Seit einigen Wochen hatten Seniorinnen und Senioren in der Elbmarsch rege von ihrer Möglichkeit Gebrauch gemacht, ihre Stimmen für den ersten Seniorenbeirat der Samtgemeinde Elbmarsch abzugeben. 35 Seniorinnen und Senioren aus dem ganzen Samtgemeindegebiet wurden für das Gremium nominiert, von denen nun sieben für die nächsten vier Jahre die Arbeit des Beirates prägen werden.
Aufgabe des Seniorenbeirates wird es sein, die Möglichkeiten der älteren Einwohnerinnen und Einwohner der Samtgemeinde Elbmarsch zu stärken, am gesellschaftlichen, sozialen, kulturellen, politischen und sportlichen Leben teilzunehmen. Dafür werden die Vertreterinnen und Vertreter des Beirates an öffentlichen Ausschuss- und Ratssitzungen der Samtgemeinde teilnehmen können, um dort die Interessen der älteren Bürgerinnen und Bürger zu vertreten.
Am vergangenen Donnerstag, dem 19. Februar, fand nun die Auszählung statt – knapp 1.200 der rund 3.300 wahlberechtigten Seniorinnen und Senioren haben ihre Stimmen abgegeben – und das vorläufige Endergebnis steht fest. weiterlesen »


Vollsperrung der Zufahrt B 404 zur Elbuferstraße (L217) aus Richtung Lüneburg

rp_AJ_stop_sign_angled-150x150.pngIn der Zeit bis zum 28.2.2015 werden zahlreiche Baumarbeiten im Bereich der Bundes-, Landes-, und der Kreisstraßen im Landkreis Harburg durchgeführt.

In diesem Zusammenhang wird die Zufahrt von der B 404 aus Richtung Lüneburg zur Elbuferstraße (L217) am 24.2. für ca. 5 Stunden für Häckselarbeiten voll gesperrt.

Ansonsten ist mit weiteren Behinderungen u.a. durch Lichtzeichenanlagen für die gesamte Dauer zu rechnen.


Ärztliche Versorgung in Tespe

Der niedergelassene Arzt Dr. Klemeyer sucht seit geraumer Zeit vergeblich eine zweite Kraft für seine Praxis.Der oder die Interessent(in) sollte ein Allgemeinmediziner/ Hausarzt sein, gern auch eine weitere Ausrichtung, und mit mindestens halbtägigem Stundeneinsatz zur Verfügung stehen. Ein höherer Stundenanteil und eine Perspektive für die Zukunft sind gegeben. Die Gemeinde Tespe hat ein hohes Interesses an einer weiterhin guten Ärztlichen Grundversorgung und unterstützt Herrn Dr. Klemeyer bei seiner Personalsuche.