Schulausfall bei winterlichen Wetterverhältnissen.

Noch können die Bürgerinnen und Bürger die spätherbstlichen frostigen Temperaturen bei herrlichem Sonnenschein genießen.
Doch der Winterbeginn mit Eis und Schnee auf den Straßen wird nicht mehr lange auf sich warten lassen. Starke Schneefälle mit Schneeverwehungen, überfrierende Nässe oder auch Eisregen können zu glatten Straßen und damit zur Absage der Schülerbeförderung und zum Ausfall des Schulunterrichts führen.

Bei extremen Witterungsbedingungen entscheidet der Landkreis Harburg, ob die Schülerbeförderung und damit auch der Unterricht an allen Schulen im Landkreis Harburg stattfinden kann. Sicherheit geht vor. Wenn keine sichere Schülerbeförderung gewährleistet werden kann, ordnet der Landkreis den Ausfall des Unterrichts an. Wie im Vorjahr bietet die Kreisverwaltung dazu mehrere Informationskanäle für Eltern und Schülern an und nutzt dabei konsequent die Möglichkeiten moderner digitaler Medien.

Wie gewohnt wird ein Schulausfall durch morgendliche Hörfunk-Durchsagen ab spätestens 6 Uhr bekannt gegeben. Die Schulen werden per E-Mail über den Schulausfall informiert.

Außerdem wird die Kreisverwaltung auch in diesem Jahr wieder ihre kostenlose „Schulausfall-App“ anbieten. Die im Vorjahr neu eingeführte App wurde sehr gut angenommen und sorgte für viele positive Rückmeldungen beim Landkreis. Unter schulausfall.landkreis-harburg.de wird der Schulausfall bekanntgegeben. Die WebApp muss nicht aus einem Appstore wie iTunes oder GooglePlay heruntergeladen werden, sondern läuft plattformunabhängig im Browser aller internetfähigen Rechner, Smartphones oder Tablets. Nach dem Aufrufen wird unter dem Menüpunkt „Hilfe“ die Anwendung der App Schritt für Schritt erklärt.

Über eine Bandansage des Landkreises sind alle Informationen zum Schulbetrieb oder zum Schulausfall verfügbar. Die Telefonnummer 04171/693 333 ist in den Wintermonaten rund um die Uhr geschaltet, auch dann wenn der Schulunterricht regulär stattfindet.
Die offizielle Twitterpräsenz des Landkreises steht unter http://twitter.com/LKreis_Harburg zur Verfügung.
Neben Informationen, Terminen und Veranstaltungen der Kreisverwaltung, wird dort auch aktuell über Schulausfälle informiert.

Das letzte Wort beim Schulweg im Winter haben aber selbstverständlich die Eltern. Auch wenn kein genereller Schulausfall angekündigt wird, können Eltern, die eine unzumutbare Gefährdung ihrer Kinder auf dem Schulweg befürchten, selbst entscheiden, ob sie ihre Kinder zur Schule schicken. Wichtig ist dabei: Auch bei einem Unterrichtsausfall stellen die Schulen die Betreuung der Schüler sicher, die nicht zu Hause bleiben können und deshalb zur Schule kommen.


Ähnliche Beiträge zu diesem Thema:

Neues Fahrplanbuch ab Sonntag, 14. Dezember 2014
Aufrufe 676
ÖPNV-Ausbau zum Fahrplanwechsel am 14. Dezember - Zahlreiche Verbesserungen. Pünktlich zum HVV Fahrplanwechsel am Sonntag, 14. Dezember 2014, ist nun das neue Fahrplanbuch für den Landkreis Harburg erschienen. Für Drucklegung und Erstellung war wie in den Vorjahren die Hamburger Hochbahn verantwort...
Probealarm der Sturmflutsirenen an der Elbe
Aufrufe 634
Zur Überprüfung ihrer Funktionsfähigkeit schaltet die Freie und Hansestadt Hamburg am Donnerstag, 4. September 2014, zwischen 10:15 und 10:20 Uhr, sämtliche Sturmflutsirenen im Tidebereich der Elbe ein. In den Gemeinden Seevetal und Stelle, der Stadt Winsen sowie der Samtgemeinde Elbmarsch wird ein...
Fahrplanänderungen im Öffentlichen Personennahverkehr
Aufrufe 502
Die Kreisverwaltung informiert über ausgebautes Busverkehrsangebot und Baustellenfahrplan Der Öffentliche Personennahverkehr im Landkreis Harburg wird weiter ausgebaut. Ab Montag, 5. Mai 2014, verbessert sich das Busangebot am Samstag auf den Linien 4405 zwischen Winsen und Marschacht beziehungswei...




erstellt amNovember 21, 2013 · erstellt durchMaik Bröse · Kommentarekeine Kommentare KategorieKategorie: Infos aus dem Kreis

Hinterlasse eine Nachricht