‘PM Land’

L 217: Ausbau der Elbuferstraße in der Ortsdurchfahrt Tespe

bauIm Zuge der Landesstraße 217 ist in der Ortschaft Tespe weiterhin mit Behinderungen zu rechnen. Derzeit finden Bauarbeiten im westlichen Teil der Elbuferstraße (4. Bauabschnitt) statt. Dies teilt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr aus Lüneburg mit.

Im vierten Bauabschnitt wurde bisher die nördlichen Straßenseite einschließlich des Gehweges hergestellt. In der 32. Kalenderwoche beginnen die Arbeiten an der südlichen Straßenseite und dem dazugehörigen Gehweg. Hierfür ist eine Sperrung der südlichen Straßenseite und des südlichen Gehweges erforderlich.

Der neue Gehweg auf der nördlichen Straßenseite wird für Fußgänger freigegeben. Für Anlieger werden Möglichkeiten zur Querung des Baufeldes geschaffen. Der Anliegerverkehr wird weiterhin unter halbseitiger Sperrung in Einbahnstraßenregelung aufrecht erhalten. Die überörtliche Verkehrsführung bleibt unverändert.

In der 34. Kalenderwoche werden die Bauarbeiten aufgrund der planmäßigen Betriebsferien des Auftragnehmers ruhen. Die Arbeiten im vierten Bauabschnitt werden voraussichtlich bis Ende September andauern.

Die Nutzer öffentlicher Verkehrsmittel werden weiterhin gebeten, die Aushänge der Verkehrsbetriebe an der Haltestelle Elbuferstraße zu beachten.

Die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Lüneburg bittet alle Verkehrsteilnehmer und Anlieger um Verständnis.


L 217: Ausbau der Ortsdurchfahrt Tespe

bauBeginn der Bauarbeiten im zweiten Bauabschnitt am 7. April
Im Zuge der Landesstraße 217 ist in der Ortschaft Tespe (Landkreis Harburg), weiterhin mit Behinderungen zu rechnen. Ab Montag, 7. April beginnen die Bauarbeiten im zweiten Bauabschnitt. Dies teilt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr aus Lüneburg mit.

Nach der Instandsetzung des Avendorfer Weges als Umleitungsstrecke für den innerörtlichen Verkehr (1. Bauabschnitt) wird im zweiten Bauabschnitt eine Regenrückhalte- und -behandlungsanlage in der Schulstraße errichtet. Die Schulstraße wird zwischen der Elbuferstraße und „Am Schwimmbad“ im Zuge der Bauarbeiten gesperrt. Die Arbeiten im zweiten Bauabschnitt werden voraussichtlich bis Ende April andauern.

Die Nutzer öffentlicher Verkehrsmittel werden gebeten, die Aushänge der Verkehrsbetriebe an den Haltestellen zu beachten.

Vor Beginn der Bauarbeiten in nächsten Bauabschnitten erhalten die Anlieger und Verkehrsteilnehmer weitere Informationen.

Die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Lüneburg bittet alle Verkehrsteilnehmer und Anlieger um Verständnis.


L 217: Ausbau im Zuge der Ortsdurchfahrt und Gemarkung Tespe

bauBehinderungen seit 25. März
Im Zuge der Landesstraße 217 ist in der Ortschaft Tespe, Landkreis Harburg, seit dem 25. März 2014 mit Behinderungen zu rechnen. Dies teilt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr aus Lüneburg mit.

Nach Mitteilung der Behörde werden in Kooperation mit der Samtgemeinde Elbmarsch, der Gemeinde Tespe und dem Wasserbeschaffungsverband Elbmarsch neben dem Fahrbahnausbau Bauarbeiten zur Erneuerung der Regenwasserkanalisation und der Wasserversorgung, dem Ausbau des vorhandenen Gehweges, dem Neubau eines Gehweges auf der nördlichen Seite der Elbuferstraße, der Herstellung eines Regenrückhaltebeckens in der Schulstraße und der Instandsetzung des Avendorfer Weges durchgeführt. Die Baumaßnahme wird in insgesamt fünf Bauabschnitte unterteilt.

Im ersten Bauabschnitt erfolgen gegenwärtig Arbeiten zur Instandsetzung des Avendorfer Weges als Umleitungsstrecke für den innerörtlichen Verkehr. Der Avendorfer Weg wird im Zuge der Bauarbeiten in Teilabschnitten gesperrt. Die Zufahrt zum Gewerbegebiet und zum Baugebiet Untere Osterstücke ist je nach Baufortschritt über die Elbuferstraße oder die Lüneburger Straße möglich. Für den Zeitraum des Einbaus der Asphaltschichten wird der Avendorfer Weg an einem Wochenende gesperrt.

Die Nutzer öffentlicher Verkehrsmittel werden gebeten, die Aushänge der Verkehrsbetriebe an Haltestellen Tespe – Avendorfer Weg und Blumenstraße zu beachten.

Vor Beginn der Bauarbeiten in nächsten Bauabschnitten erhalten die Anlieger und Verkehrsteilnehmer weitere Informationen.

Die Maßnahme, deren Gesamtkosten sich auf rund 3,1 Millionen € belaufen, wird mit Mitteln der Europäischen Union gefördert.

Die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Lüneburg bittet alle Verkehrsteilnehmer und Anlieger um Verständnis.