Glasfaserausbau in der Samtgemeinde Elbmarsch kann beginnen

wired-98429_640Pressemitteilung der Samtgemeinde Elbmarsch: Es ist vollbracht! Dank des Engagements der Samtgemeinde, der ElbKom, der pepcom GmbH, dem Ingenieurbüro LAN – Consult und nicht zuletzt den Elbmarsch-Bürgern wurde pünktlich zum Stichtag die notwendige 60-Prozent-Hürde der anschließbaren Haushalte fast erreicht. Nach einer spannenden Schlussphase in der letzten Woche haben zum Stichtag 30. April 2015 59,45 Prozent der anschließbaren Elbmarscher Haushalte einen Vertrag mit dem zukünftigen Netzbetreiber pepcom GmbH unterzeichnet. Sie erhalten einen kostenfreien Anschluss an das Glasfasernetz der ElbKom einschließlich der Installation des Hausanschlusses. Es fehlen lediglich 29 Anträge zur Erfüllung der Quote.
Durch vorliegende schriftliche Absichtserklärungen für weitere Anschlüsse in den Neubaugebieten sowie die günstigen Ausschreibungsergebnisse für die Tiefbau- und Glasfaserarbeiten ist es dem Verwaltungsrat der ElbKom leicht gefallen, seine Zustimmung zum Glasfaserausbau zu erteilen.
Was mit den überfüllten Bürgerversammlungen, den vielen Warteschlangen am pepcom-Infostand im Rathaus und der Internetseite begonnen hat, geht jetzt in die Umsetzungsphase. Dies bedeutet, dass in der Samtgemeinde Elbmarsch ein flächendeckendes eigenes Glasfasernetz für alle Haushalte und Gewerbetreibende im gesamten Samtgemeindegebiet erstellt wird. Die Bauarbeiten dazu werden kurzfristig beauftragt und voraussichtlich Ende Juli mit einem 1. Spatenstich beginnen. Das Glasfasernetz bietet wesentlich schnellere Internet-Bandbreiten als bei Kupferkabel-Anschlüssen und ist zu 100 Prozent im Eigentum der ElbKom. Auch nach dem Stichtag können interessierte Bürgerinnen und Bürger sowie Gewerbetreibende Anträge für einen Anschluss an das hochleistungsfähige Glasfasernetz einreichen. In diesen Fällen wird die ElbKom von den Antragstellern eine einmalige Anschlussgebühr von derzeit 300,00 € incl. der MwSt. in Rechnung stellen. Nach der Beendigung der regulären Bauphase werden die Glasfaserhausanschlüsse über einen Baukostenzuschuss nach Aufwand abgerechnet.

Die Samtgemeinde sowie die ElbKom bedanken sich bei den Elbmarschern, Gemeindevertreter, Ratsmitglieder und den vielen anderen, die dieses Projekt mitgetragen und unterstützt haben. Danke! Rolf Roth, Samtgemeindebürgermeister


Ähnliche Beiträge zu diesem Thema:

Glasfaserausbau- erster Kunde in Tespe aktiv geschaltet!
Aufrufe 497
Es geht los! Pepcom hat den 1. ONT und Kunden in Tespe aktiv geschaltet.Die Backbonetrasse steht. Die Aktivierung erfolgt schachtweise. Das heißt, wenn ein Schacht fertig ist, kann eine Aktivierung erfolgen bzw. die Portierungen durch pepcom starten. Die unten angegebenen Rahmentermine sind au...
Bauzeitenplan.
Aufrufe 1321
Der Bau des Glasfasernetzes in der Samtgemeinde Elbmarsch beginnt. Die jeweils geplante Bauzeit für die einzelnen Orte auf ihrem Weg zum Highspeed-Internet ist jetzt einsehbar. Die Freischaltung einzelner Orte weicht von den Bauzeiten des Tiefbaus ab, da die Freischaltung auch abhängig von den Orts...
Glasfaserausbau Elbmarsch- überwältigende Resonanz.
Aufrufe 1770
Die Resonanz war überwältigend.Viele Bürgerinnen und Bürger ließen sich in der vergangenen Woche in Avendorf, Tespe, Bütlingen und Marschacht über den geplanten Glasfaserausbau informieren. Entsprechend zufrieden begrüßte Samtgemeindebürgermeister Rolf Roth: „Jetzt sind wir so weit. Es müssen nur g...




erstellt amMai 6, 2015 · erstellt durchMaik Bröse · Kommentarekeine Kommentare KategorieKategorie: Breitband

Hinterlasse eine Nachricht