Archiv von September, 2014

Sirenenprobealarm rund um das Atomkraftwerk Krümmel

Sirenenprobealarm rund um das Atomkraftwerk Krümmel am Donnerstag, den 25. September 2014 um 10:15 Uhr.
Die beiden Nachbarlandkreise Lüneburg und Herzogtum Lauenburg schalten am Donnerstag, den 25. September 2014 um 10:15 Uhr testweise sämtliche Sirenenanlagen rund um das Atomkraftwerk Krümmel ein.


Tespe blüht auf.

CC-BY-SA-3.0 by DeelkarHelfer und Sponsoren für Narzissen-Pflanzaktion gesucht!
Der Sommer ist fast vorbei und es geht auf den Herbst zu. Während sich alle auf die kürzer werdenden Tage einstellen und Gartenbesitzer mit den Vorbereitungen für die kalte Jahreszeit beginnen, kommen auch schon wieder erste Überlegungen für das nächste Frühjahr.
Der Herbst ist ideal zum Pflanzen. Die Vorfreude auf das nächste Jahr eine gute Motivation.
Aus diesem Grund suchen wir Helfer und Sponsoren die Zeit und Lust haben, an öffentlichen Plätzen in der Gemeinde, speziell an den Ortseinfahrten oder der Kreuzung Lüneburger Str., Narzissen für das nächste Frühjahr zu stecken.
Pflanzaktionen sind für den 18.10.2014 und/oder den 25.10.2014 jeweils ab ca 09:00 Uhr geplant.
Interessenten melden sich bitte bei:
Gemeindebüro, Tel:04176/8232 , Email: info@gemeinde-tespe.de
Maik Bröse, Tel:04176/949750 , Email: maikb@europe.com
Inge Rusch, Tel:04176/8582 , Email: inge@rusch-tespe.eu


Gemeindeverwaltung seit 1.September mit neuer Anschrift.

IMG_0300Es ist eine Punktlandung, der anvisierte Termin 01.09. konnte gehalten werden. Es gab in der Bauzeit keine Probleme und die Fertigstellung lief, auch dank des Architekten Thomas Block aus Winsen, mit allen Gewerken reibungslos. Das neue Gebäude hat 185 qm , entspricht vom baulichen Zustand, der energetischen Ausrichtung und der Größe den aktuellen Anforderungen und es ist vor allen Dingen barrierefrei erreichbar und befahrbar.
Der vorherige Mit-/Hauptnutzer eine Tierarztpraxis zieht ebenfalls um und wird den größten Teil des Gebäudes nutzen. Das bisherige Gebäude wurde veräußert.
Die Kooperation mit dem bisherigen Mieter ,ein langzeitiger Mietvertrag für das neue Gebäude, die Möglichkeit auf dem eigenen Grundstück bauen zu können und die Konditionen auf dem Finanzmarkt begünstigten die Überlegungen zu einem Neubau und nicht einer aufwendigen Sanierung, welche notwendig geworden wäre.