Archiv von März, 2013

! Osterfeuer Bütlingen verschoben !

Das Osterfeuer in Bütlingen wird um 14 Tage auf den 13. April verschoben!

Gemeldete Osterfeuer im Bereich der Elbmarsch:
Avendorf:
Abbrennort: Am Feuerwehrgerätehaus (Lagerfeuerplatz), Elbuferstraße 56 b, Beginn: 18:30 Uhr
Drage:
Abbrennort: Umland an der Elbe, Beginn: 18:00 Uhr
Drennhausen/ Elbstorf:
Abbrennort: Realgemeindeplatz am Drennhäuser Weg, Beginn: 19:00 Uhr
Hunden:
Abbrennort: Brennplatz in der Feldmark zwischen Hunden und Fahrenholz, Beginn: 19:00 Uhr
Oldershausen:
Abbrennort: Auf dem Sportplatz Oldershausen, Beginn: 18:30 Uhr
Schwinde:
Abbrennort: Wehrlandsweg in Schwinde, Beginn: 19:00 Uh
Marschacht: Das Osterfeuer der FF Marschacht findet nicht statt!


Haushalt 2013- Viel neues in diesem Jahr.

 

Einstimmig beschlCC BY 2.0 Bild von gravitat-OFFossen die Ratsmitglieder in ihrer Sitzung am 4. März den Haushalt 2013.
Mit diesem Haushalt haben wir uns ein sportliches Ziel gesetzt .
Er enthält einige herausragende Positionen, welche die Gemeinde Tespe vorran bringen werden.

Ein großer Posten ist mit 250.000€ die weitere Erschließung de Baugebietes “Untere Osterstücke”.
Dies ist notwendig, da die bis jetzt erschlossenen Grundstücke, bis auf wenige, verkauft oder bereits reserviert sind.

In diesem Jahr ist geplant, mit den zweiten Abschnitt der Sanierung der Elbuferstraße zu beginnen.
Der Avendorfer Weg soll aus diesem Grund als Umleitungstrecke ertüchtigt werden.
Einen Anteil von 70.000 € hat die Gemeinde Tespe hierfür eingeplant.
Durch die Sanierung der Elbuferstraße bietet sich damit die Möglichkeit den mit zahlreichen Löchern und Flickstellen versehenen Avendorfer Weg endlich Instand zu setzen.
Zeitgleich mit den Baumaßnahmen Elbuferstraße plant die Samtgemeinde Elbmarsch den Lückenschluss des Elberadwegs auf der Deichseite.
Es tut sich also viel in diesem Jahr.

Auch die Erneuerung der Straßenbeleuchtung mit Energie sparenden LED Leuchtmitteln welche 2012 begonnen wurde, soll 2013 fortgesetzt werden.
30.000 € sind hierfür eingeplant.
Diese Investition senkt den Energieverbrauch und damit die Kosten um 87 % und wird bereits nach einer Amortisationszeit von weniger als 4 Jahren den Gemeindehaushalt nachhaltig entlasten.
Außerdem ist es mit der neuen Technik möglich die Straßenbeleuchtung Nachts gedimmt weiter zu betreiben und damit die Sicherheit auf den Straßen zu erhöhen.

Energie und damit Kosteneinsparungen wird es auch beim geplanten Neubau des Gebäudes in der Schulstraße 13 geben, in dem der Tierarzt und das Büro der Gemeindeverwaltung untergebracht sind. Der Energiestandart des jetzigen Gebäudes ist bei den heutigen Energiepreisen nicht mehr tragbar. Eine Dachdämmung ist so gut wie nicht vorhanden, die Fenster haben eine einfache Verglasung und auch die Heizung müsste ersetzt werden.
Eine Instandsetzung des 1950 gebauten Gebäudes auf den aktuellen Stand der Technik käme teurer als ein Neubau. Mieteinnahmen und Energieeinsparungen rechtfertigen die geplanten Investitionskosten in Höhe von 300.000 € und werden langfristig zu einer Entlastung des Haushaltes beitragen.

Weitere größere Ausgaben sind ganz oder anteilig der Bau der Kinderkrippe, das verlegen von Leerrohren für den DSL – Glasfaserausbau bei Straßenbaumaßnahmen, der Kreisverkehrsplatz Avendorfer Weg – Lüneburger Straße ,diverse Reparaturen an schadhaften Straßenbelägen und die Vergrößerung des Feuerwehrgerätehauses Avendorf.


Schülerbeförderung bei extremen Witterungsbedingungen

Aus aktuellem Anlass.

Bei extrem widrigen Witterungsbedingungen entscheidet der Landkreis Harburg, ob die Schülerbeförderung und damit auch der Unterricht an allen Schulen im Kreisgebiet trotz winterlicher Straßenverhältnisse stattfinden kann oder ob er ausfallen muss.
Ein Schulausfall wird wie bisher durch morgendliche Hörfunkdurchsagen ab spätestens ab 06:00 Uhr bekanntgegeben.
Zudem verbessert der Landkreis sein Informationsangebot zum Schulausfall und nutzt dabei die Möglichkeiten der modernen digitalen Medien noch stärker als bisher.
Erstmals geschieht dies mit einer „Schulausfall-App“, die unter schulausfall.landkreis-harburg.de kostenlos abgerufen werden kann.
Diese App löst den bisher angebotenen „Newsletter“ ab, der aufgrund der fortschreitenden technologischen Entwicklung nicht weiter geführt wird.
Außerdem informiert in diesem Jahr eine neue Telefonnummer durch eine Bandansage über den Schulausfall. Die Nummer 04171/693 333 ist rund um die Uhr geschaltet – auch dann wenn trotz winterlicher Straßenverhältnisse nicht von einem Schulausfall auszugehen ist.
Das letzte Wort beim Schulweg im Winter haben aber selbstverständlich die Eltern. Auch wenn kein genereller Schulausfall angekündigt wird, können Eltern, die eine unzumutbare Gefährdung ihrer Kinder auf dem Schulweg befürchten, selbst entscheiden, ob sie ihre Kinder zur Schule schicken.